Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Autor: Sarah Kimmich
Artikel vom 10.01.2017

Anton Stankowski/ Fritz Ruoff

12. November 2017 - 14. Januar 2018

Das heilige Konkrete/Das konkret Heilige

 

Für den 1906 in Gelsenkirchen geborenen und 1998 in Esslingen gestorbenen Maler, Gestalter und Fotograf Anton Stankowski war die Frage, wie die Welt an sich zu fassen sei, ganz einfach "Alles ist konkret", sagte er gern, "weil alles Reale konkret ist". Zugleich aber haben Stankowskis Bildkonzepte eine eigene Tiefe. Eine Tiefe, die denn auch vielleicht erst die Nachhaltigkeit von Stankowskis Zeichen für UNternehmen, Großereignisse oder Städte begründet. Neu erlebbar wird diese Tiefe in einem Dialog der Werle von Anton Stankowski mit Fritz Ruoffs chiffrenhafter Befragung unserer Existenz. Möglich wird die Sonderausstellung "Das heilige Konkrete/Das konkret Heilige" durch eine Kooperation der Stiftung Ruoff mit der international agierenden Stankowski-Stiftung.

Eröffnung: Sonntag, 12. November, 11 Uhr

 

Führungen

Donnerstag, 30. November, 18 Uhr

Sonntag, 10. Dezember, 15 Uhr

 

 

Weitere Informationen

Jahresprogramm

Als pdf-Datei zum Herunterladen