Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Autor: Sarah Kimmich
Artikel vom 03.01.2019

Hildegard Ruoff

22. September bis 17. November

Hildegard Ruoff, Billiardkugeln, 1997
© Jürgen Holzwarth

Vom Finden

 

2019 ist Hildegard Ruoff eine Jahrhundertkünstlerin. 1919 geboren, lebt und arbeitet sie bis heute an den Kreuzungspunkten von Kunst, Poesie und Musik. Seit 1943 Begleiterin und Förderin des Werkes von Fritz Ruoff, tritt Hildegard Ruoff offiziell 1977 selbst auf die Bühne. In der Fotografie erkennt sie eine Möglichkeit, kleinste Wahrnehmungen Bild werden zu lassen. Szenerien entstehen, „die auf mich zukommen“, sagt Hildegard Ruoff, „ich suche sie nicht“. Die Ausstellung „Vom Finden“ würdigt zum 100. Geburtstag von Hildegard Ruoff ein ungewöhnliches künstlerisches Schaffen einer außergewöhnlichen Persönlichkeit der deutschen Kunstlandschaft.

Eröffnung: Sonntag, 22. September, 11 Uhr

Einführung: Dr. Tobias Wall

 

Führungen

Donnerstag, 10. Oktober, 18 Uhr

Sonntag, 10. November, 15 Uhr

 

Weitere Informationen

Jahresprogramm

Als pdf-Datei zum Herunterladen